5. und 6. April 2019

25. Jahrestagung Berlin 2018

Qualität hat viele Facetten

Liebe Mitglieder der GQMG,
sehr geehrte Damen und Herren,

dieses Jahr haben wir nicht nur unsere traditionelle Jahrestagung, die wir zum wiederholten Mal in den Räumlichkeiten des Gemeinsamen Bundesausschusses durchführen dürfen, sondern wir feiern auch unser 25-jähriges Bestehen als Fachgesellschaft – Silber sozusagen.
Da komme ich kaum umhin, mich in diesem Grußwort der Fantastischen Vier zu bedienen:

„Twenty five years – die Legende ist hier“. Nun wäre es sicherlich vermessen, der GQMG den Status einer Legende zuzuschreiben, aber dennoch hat sie in den zurückliegenden zweieinhalb Dekaden die Entwicklung von Qualität und Qualitätsmanagement im deutschsprachigen Gesundheitswesen mitgeprägt und beeinflusst. Darüber werden wir im diesjährigen Programm mit vielen der bisherigen Vorsitzenden der GQMG diskutieren und nicht nur eine retrospektive Nabelschau halten, als vielmehr auch die Entwicklungen der Gegenwart diskutieren und einen Ausblick auf die nähere Zukunft werfen. Die derzeit aktuellen Themen wie Personaluntergrenzen, der Fachkräftemangel und der anhaltende Spagat zwischen Qualität, Ethik und Ökonomie im Krankenhaus werden in eigenen Programmpunkten behandelt. Außerdem werden wir wieder eine Abstract-Session mit vielen aktuellen und praxisbezogenen Beiträgen abhalten, in der das beste Abstract ausgezeichnet wird. Daneben werden in weiteren Sessions aktuelle Themen behandelt, wie z. B. das Entlassmanagement, die Beherrschung von Prozessen im Krankenhaus oder auch Entlastungskonzepte für die Arbeit in der Pflege. Im Eröffnungsvortrag wird Frau Dr. Regina Klakow-Franck einen Ausblick auf die Entwicklung der gesetzlichen Qualitätssicherung geben, der für uns alle sicherlich von großem Interesse sein dürfte und Herr Dr. Christof Veit gewährt uns den Einblick in die aktuelle Arbeit des IQTIG.

Bei aller Fachlichkeit muss aber auch der besondere Anlass unserer diesjährigen Tagung gewürdigt werden: im Programm wird das unsere Schweizerische Schwestergesellschaft mit einem „Grüezi aus der Schweiz“ tun und wir alle am Abend, wenn wir (in der) Bar jeder Vernunft in gemütlicher Runde ein wenig feiern werden.

Schön, dass Sie uns bis hierher troy geblieben sind oder es werden wollen!

Mfg
Ihr
Jens Maschmann
Vorsitzender der GQMG

Zum Seitenanfang