GQMG-Jahrestagung – das Programm steht

Vier handgezeichnete Strichmännchen in vier Fenstern, auf dem Bildschirm eines Laptops.

Einen Aufbruch für das QM in medizinischen Einrichtungen stellt die Gesellschaft für Qualitätsmanagement in der Gesundheitsversorgung (GQMG) in den Mittelpunkt ihrer ersten virtuellen Jahrestagung am 23./24. April. Die Frage nach einer Zeitenwende im Qualitätsmanagement bildet den Untertitel und den roten Faden der Veranstaltung unter dem Titel „Good Morning Quality!“ Aktive des Qualitätsmanagements aus Kliniken und anderen Einrichtungen, erfahrene Praktiker wie Neueinsteiger, kommen wieder zum Meinungsaustausch zusammen. Das detaillierte Programm steht jetzt online.

Die Jahrestagung wird virtuell: Die Tagung wird im neuen Format in zwei halben Tagen angeboten. Die Mitgliedersammlung findet separat statt. Den Auftakt bildet eine Session über Unternehmenskultur und Führung. In einem Beitrag zum Thema Pflege wird es angesichts der Diskussion um Stellenwert und Besetzung der Pflege um fragwürdige Vorgaben gehen, die nicht immer die Qualität verbessern.

Hervorragende Beispiele praktischer QM-Arbeit zeigt die Best Practice-Session. Kliniken aus allen Regionen Deutschlands präsentieren vorbildliche Projekte im Wettstreit um den Best-Abstract-Preis der GQMG. Eine Diskussionsrunde am zweiten Tag der Veranstaltung stellt die üblichen und verbreiteten Zertifizierungsverfahren auf den Prüfstand – Welchen Beitrag können sie leisten zu einem umfassenden Qualitätsverständnis? Passt ihr Vorgehen zu einem zukunftsorientierten Qualitätsmanagement? Schließlich geben die Arbeitsgruppen der GQMG  Einblick in ihre aktuellen Projekte. Pausen werden in mehreren virtuellen Pausenräumen Gelegenheit zum Austausch bieten. Das detaillierte Programm findet sich unter jahrestagung.gqmg.de/programm, die Anmeldung wird in Kürze freigeschaltet.