„Halt auf freier Strecke“
Summercamp 2014 Schmerlenbach

5. Summercamp der GQMG
von Freitag, 29.8.2014
bis Sonntag, 31.08.2014
in der Tagungsstätte Kloster Schmerlenbach, bei Aschaffenburg

Mit einem sehr positiven Fazit wurde das 5. GQMG- Summercamp am Sonntag, den 31.8.2014, beendet.

Anregende Arbeitsatmosphäre, trinationaler Austausch, gute Organisation wurde von den 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Schlussrunde hervorgehoben.

Zum Auftakt wurde nach Input-Präsentationen in Kleingruppen über die Standortbestimmung der GQMG, Organisationsentwicklung mit Qualitätszielen und Qualitätsmanagement und Sicherheitskultur diskutiert. (siehe dazu die Folien „ Halt auf freier Strecke“)

Die GQMG Arbeitsgruppen Kommunikation im Qualitäts- und, Risikomanagement, Kennzahlen und externe Qualitätsvergleiche, Risikomanagement und Sektorenübergreifende Versorgungskonzepte nutzten das Summercamp zur engagierten Arbeit und konnten neue Mitglieder gewinnen. (siehe dazu die Folien zur Arbeit der AG Kommunikation und sektorenübergreifende Zusammenarbeit)

Arbeitsgruppe Kennzahlen und externer Qualitätsvergleich
Rechtzeitig zum Summercamp wurde das Positionspapier „Anwendung von Qualitätsindikatoren in der medizinischen Praxis“ fertiggestellt. Es wird in den nächsten Tagen online auf der Webseite der GQMG abrufbar sein.
Jeder, der schon einmal mit Qualitätsindikatoren in Berührung gekommen ist hat sich schon gefragt: „Was macht einen guten Qualitätsindikator aus? Was ist bei ihrer der Anwendung in der Praxis zu beachten?“. Die Arbeitsgruppe arbeitet an einer systematischen Recherche zum Inhalt der wissenschaftlichen Literatur zu diesen beiden Fragen. Die Ergebnisse sollen sowohl in Form einer Checkliste als auch einer wissenschaftlichen Publikation aufbereitet werden.
Inzwischen werden in den drei Ländern, in denen die GMQG aktiv ist (D-A-CH), Qualitätsindikatoren auf Basis von Routinedaten eingesetzt. Die Herangehensweise und die Erfahrungen sind jedoch sehr unterschiedlich. Dies will die Arbeitsgruppe zum Anlass nehmen und zur Jahrestagung 2015 einen trinationalen Dialog initiieren.

Die AG Risikomanagement
war im Summercamp sehr gut vertreten und konnte drei weitere neue Mitglieder gewinnen. Als Gäste konnten Frau Prof. Manser und Frau Mc Dermott vom Institut für Patientensicherheit begrüßt werden, die Eckpunkte ihrer künftigen Arbeit vorstellten.

Nach der Erstellung der Werkzeugtabelle des Klin. Risikomanagement (kRM) und des Positionspapiers zum kRM arbeitet die AG derzeitig an einem Selbstbewertungsinstrument des kRM.

Seit dem letzten AG Treffen im April hatte eine umfangreiche Recherche zu Anforderungen/Empfehlungen verschiedenster Institutionen z. B. durch die ONR, Haftpflichtversicherer oder auch durch die AHRQ stattgefunden. Dieses Material wurde in Bezug auf eine mögliche Nutzung und den Empfehlungsgrad für eine Selbstbewertung und die geplante Befragung durch das Institut für Patientensicherheit gesichtet.
Das nächste Treffen der AG Risikomanagement ist für den 10. November 2014 in Hannover geplant.

Zum Thema sektorenübergreifende Zusammenarbeit berichtete Christian Melle direkt aus der Region von der „Gesundes Kinzigtal GmbH“ über den Aufbau, die Erfolge und die konkreten aktuellen Aufgaben des Netzwerks (siehe dazu die Präsentation von Christian Melle).
Die AG Prozessmanagement war zwar nicht mit einer Arbeitsgruppensitzung präsent, konnte aber das nunmehr fertiggestellte „Praxismanual Balanced Scorecard“ vorlegen.

Zum ersten Mal fand eine gemeinsame Vorstandssitzung der GQMG und SQMH statt, bei der die Intensivierung der Zusammenarbeit auf allen Ebenen beschlossen wurde.

Die beiden Vorsitzenden der GQMG und der SQMH, Brigitte Sens und Philipp Schneider, wollen als erste Schritte 2015 ein gemeinsames Summercamp organisieren.

Ingrid Seyfarth-Metzger, die federführend die inhaltliche Gestaltung und die Organisation dieses erfolgreichen Formates „Summercamp“ übernommen hatte, wurde von allen mit einem herzlichen Dank und großem Applaus bedacht.

Zum Seitenanfang